Über uns

Die Speellüüd's und ihre Geschichten

Hier könnt Ihr demnächst Bilder und Geschichten von uns lesen. Über "wie alles begann" bis "heute", und wie es weitergeht.

 

Aus der Presse

 

Wer kennt und liebt ihn nicht: den Rock‘n Roll der 60er und 70er. Beatles, Rolling Stones, Tom Petty, Albert Hammond, Byrds. Da klingen im Kopf Stücke an wie „Postbüddel“.

Moment... Postbüddel? Das ist doch plattdeutsch und steht für Postbote!

Postbüddel: das ist der Titel eines Songs von den Speellüüd, eine der ältesten Musikbands im Norden, die den Rock‘n Roll auf ihre eigene Weise, eben auf plattdeutsch, präsentieren. Sicher hat jeder schon erkannt, dass es sich dabei um den Hit der Beatles „Mr. Postman“ handelt.

Seit 1979 (also seit fast 40 Jahren) gibt es diese Formation, die von Karl Perkuhn, genannt Kalli, gegründet wurde. Am Anfang stand die traditionelle Folklore im Vordergrund. Mit der Zeit und einem personellen Wechsel hier und da kam der Rock dazu. Diese Mischung zwischen Ursprung und Gegenwart , die hieraus entstand, könnte man als Folk‘n Rock bezeichnen. Und so kommen neben typischen Rockinstrumenten wie Schlagzeug, Bass und E-Gitarre auch Banjo, Mandoline, Dudelsack oder die Tin Whistle zum Einsatz.

Die Speellüüd‘s machen Musik zum Spaß. Das konnten sie bei zahlreichen Auftritten im In- und Ausland sowie in Funk und Fernsehen unter Beweis stellen. Aber sie wollen mit ihrer Musik auch erreichen, dass die plattdeutsche Sprache, ein Teil Authentizität unseres Landes, erhalten bleibt. Hierfür wurde die Band mit dem Medienpreis des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes ausgezeichnet.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Carsten Gallinat 2018